Wie unser Aufnahmeverfahren aussieht:

Die Anmeldung erfolgt oft von Seiten der Klinik über unseren Anmeldevordruck, der vor allem auch Informationen über die Lebensgeschichte des/der Betreffenden geben soll. Genauso ist aber auch eine Anmeldung von außerhalb einer Klinik möglich, wenn unsere  Einrichtung geeignet erscheint.
In einem gemeinsamen Vorgespräch in der Einrichtung wird mit dem Bewerber anhand seiner/ihrer aktuellen Situation und der von ihm/ihr selbst dargestellten Lebensgeschichte erörtert, ob das Angebot der Einrichtung passend ist. Nach diesem ersten persönlichen Kennenlernen und einem Eindruck von den Problemen und der Thematik, die die Anmeldung begründen und einer Hausführung kann der interessierte Bewohner und die Einrichtung entscheiden ob eine Aufnahme gewünscht und sinnvoll ist. Die kostenrechtlichen Fragen müssen vor der Aufnahme geklärt werden, da in der Regel die überregionale Sozialverwaltung zuständiger Kostenträger ist. Die ersten 6 Wochen nach Aufnahme sind als Orientierungs- und Eingewöhnungsphase definiert und dienen dem gegenseitigen Kennenlernen. Im Anschluss daran wird dann von beiden Seiten eine Auswertung getroffen und über die weitere Planung beraten und entschieden.